<link rel="stylesheet" href="/static/css/nojs.css" media="all">

Ansicht wird aktualisiert. Bitte haben Sie einen Moment Geduld...

wurde erfolgreich Ihrem Warenkorb hinzugefügt.

Gesamtpreis: € 0,00*

Zum Warenkorb
HeaderWeihnacht

Das Zeit-Magazin und die Süddeutsche Zeitung berichteten bereits darüber, wie Sophia Hoffmann ihre Gäste mit Leidenschaft und Würzkunst auch bei frostigen Temperaturen in Stimmung bringt. Ihre gut durchdachten, festlichen Kreationen in opulenter Menüfolge schmecken so gut, dass man den obligatorischen Festtagsbraten nicht vermisst.
Sophia ist überzeugt:

PortraitBanner2

Die Stars des Abends

Was gibt es dieses Jahr? Kartoffelsalat mit Kohlrabi, Sellerie, Kürbiskernen und Basilikumsamen-Kernöl-Dressing, Gerstenrisotto mit Feigen und Kohl, knuspriger Selleriebraten und zum Nachtisch einen Haselnuss-Leb-Küchlein mit Orangen-Dattel-Karamell.

„Meine Menüs sind kein Nachbau der Weihnachtsgans, sondern geschmackvolle pflanzliche Neuinterpretationen. Dafür verwende ich Zutaten, die wir alle mit Weihnachten assozieren. Feigen, Orangen, Lebkuchengewürz und geröstete Haselnüsse, zum Beispiel. Und was natürlich unter dem deutschen Weihnachtsbaum nicht fehlen darf: Kartoffelsalat.“ Sophia Hoffmann

Kartoffelsalat mit Kohlrabi, Sellerie, Kürbiskernen und Basilikumsamen-Kernöl-Dressing


Alle Gerichte sind angerichtet auf der neuen Arzberg Kollektion Joyn

>> Hier geht's zum Rezept <<

Kartoffelsalat mit Kohlrabi, Sellerie, Kürbiskernen und Basilikumsamen-Kernöl-Dressing

Zubereitungszeit: 20 Minuten
Zutaten (für 4 Portionen als Vorspeise):

  • eine Handvoll Kürbiskerne
  • 125 g pflanzlicher Kokosjoghurt oder Sojajoghurt ohne Zucker
  • 2 EL Basilikumsamen (z.B. von Davert )
  • 800 g vorwiegend festkochende Kartoffeln, gekocht und geschält
  • 2 Stangen Staudensellerie
  • 1 Kohlrabi je nach Größe
  • 4 – 8 Essiggürkchen
  • 2-3 TL Apfelessig
  • 2 EL Kürbiskernöl
  • Salz, Pfeffer
  • nach Belieben Granatapfelkerne zur Deko

Zubereitung:

Die Kürbiskerne in einer Pfanne ohne Fett rösten bis sie Farbe bekommen und zu knistern beginnen. Für das Dressing den Joghurt in einer Schüssel mit den Basilikumsamen verrühren und mindestens 15 Minuten quellen lassen. In der Zwischenzeit die Kartoffeln in ca. 1cm dicke Scheiben schneiden und auf vier Teller verteilen. Staudensellerie in feine Streifen schneiden und einen Teil des Blattgrüns fein hacken und als spätere Deko zur Seite stellen. Den Kohlrabi schälen, halbieren und in Stifte schneiden. Die Essigürkchen fein würfeln. Sellerie, Kohlrabi und Essiggürkchen mit auf die vier Portionen verteilen. Den Joghurt mit den gequollenen Samen mit Essig, Öl, Salz und Pfeffer abschmecken. Das Dressing auf dem Salat verteilen und mit Kürbiskernen, Granatapfel und Selleriegrün dekorieren.

Ihr könnt Sophia auch direkt bei der Zubereitung zuschauen:

Gersten-Risotto mit Feigen, Grünkohl und Miso-Walnüssen


Alle Gerichte sind angerichtet auf der neuen Arzberg Kollektion Joyn

>> Hier geht's zum Rezept <<

Gersten-Risotto mit Feigen, Grünkohl und Miso-Walnüssen

Zubereitungszeit: 1 Stunde
Zutaten (für 4 Personen):

  • 100g Feigen (z.B. von Davert)
  • 4 mittelgroße Zweige frischer Grünkohl
  • 100g Walnusskerne
  • 1 EL Rapsöl
  • 1 EL Miso-Paste
  • 2 mittelgroße Zwiebeln
  • hoch erhitzbares Pflanzenöl (z.B. Raps)
  • 400 g Gerstengraupen
  • 200 ml guter Weißwein
  • 1 l Gemüsebrühe (instant oder selbst gemacht)
  • nach Bedarf mehr Wasser
  • Salz, Pfeffer, Muskat
  • als Topping Cashew Sourcream – schnell selbst gemacht

Zubereitung:

Den Backofen auf 180 Grad Unter/Oberhitze vorheizen. Die Feigen in einer Schüssel mit warmem Wasser u?bergießen und mindestens 15 Minuten weichen lassen. Den Grünkohl waschen und auf einem frischen Küchenhandtuch abtropfen/ abtrocknen. Die Blätter vom Strunk in mundgerechten Stu?cken abzupfen. Die Grünkohlstu?cke in einer Schüssel mit einer Prise Salz einige Minuten kräftig massieren bis die Struktur des Kohls weich wird und er zu wässern beginnt. Zur Seite stellen. Die Walnüsse in einer Schüssel mit dem Öl und der Misopaste vermengen und auf einem Backblech verteilen. Im Ofen ca. 10 Minuten rösten bis sie mit einer knusprigen Misokruste überzogen sind. Sie dienen später als Topping zum Risotto. Die Zwiebeln schälen, halbieren und fein würfeln. Die Feigen abgießen, den Strunk abschneiden und würfeln. In einem großen Topf etwas Pflanzenöl erhitzen und die Zwiebelwürfel zusammen mit den Feigenstücken darin auf mittlerer Hitze einige Minuten glasig anschwitzen. Die Gerstengraupen dazu geben, kurz mit anschwitzen und anschliessend mit Weißwein ablöschen. Rühren, rühren, rühren. Wenn der Wein verkocht ist, in guter alter Risotto-Manier mit Gemüsebrühe nachgießen und weiter rühren. Etwa 35 Minuten so weiter verfahren und immer wieder nachgießen und rühren. Ich nenne diesen Part die Risotto-Weihnachts-Meditation. Wenn der 1 l Brühe aufgebraucht ist und es noch Flüssigkeit benötigt, gerne mit Wasser nachgießen, zu viel Brühe tut dem Risotto nicht gut. Wenn das Risotto weich aber noch bissfest ist, den Grünkohl dazu geben und gut vermengen. Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Zusammen mit den Miso-Walnüssen und der Cashew Sourcream servieren.

Ihr könnt Sophia auch direkt bei der Zubereitung zuschauen:

Haselnuss-Leb-Küchlein mit Dattelkaramell


Alle Gerichte sind angerichtet auf der neuen Arzberg Kollektion Joyn

>> Hier geht's zum Rezept <<

Haselnuss-Leb-Küchlein mit Dattelkaramell

Zubereitungszeit: 40 Minuten
Zutaten (für 12 Muffinförmchen):

  • 50 g Haselnüsse
  • 200 g Weizenmehl
  • ½ Päckchen Backpulver
  • 140 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 TL Lebkuchengewu?rz
  • 90 ml mildes Pflanzenöl ( Rapsöl, Olivenöl, Kokosöl)
  • 200 ml Wasser
  • Öl und Semmelbrösel zum Ausschwenken der Backform
  • nach Belieben Puderzucker zum Bestäuben

Für das Dattelkaramell

  • 100g getrocknete Datteln
  • 3 EL Kokosöl
  • 200 ml Kokosmilch
  • eine unbehandelte Bio-Orange
  • Mark einer Vanilleschote

Zubereitung:
Den Backofen auf 180 Grad Ober/Unterhitze vorheizen. Die Haselnüsse in einer Pfanne ohne Fett auf mittlerer Hitze anrösten bis sie leicht gebräunt sind und zu duften beginnen. Auf ein frisches Küchenhandtuch geben, die Hälfte überschlagen und damit die Schale abrubbeln. Etwas abkühlen lassen und ohne die Schalenreste in einer Küchenmaschine fein zerkleinern. Das Weizenmehl mit dem Backpulver in eine Rührschüssel sieben. Zucker, Salz, Lebkuchengewürz und Haselnüsse dazu geben. Das Öl mit dem Wasser mischen und mit einem Handrührer langsam unter die Trockenzutaten rühren bis ein cremiger Teig entsteht. Die Muffinförmchen gut mit Öl einpinseln und mit Semmelbröseln ausschwenken. Mit Teig befüllen und 20 – 25 Minuten backen bis beim Stäbchentest kein Teig mehr kleben bleibt.

Für das Karamell die Datteln zum Aufweichen 5 Minuten in warmes Wasser geben. Die Hälfte der Orangenschale in eine Schüssel reiben, anschliessend den Saft auspressen. Datteln abgießen und zusammen mit der Orangenschale, dem Saft, der Kokosmilch und dem Mark der Vanilleschote fein pürieren. Zu den lauwarmen Küchlein servieren. Diese nach Belieben mit Puderzucker bestäuben.

Wer jetzt Lust auf veganes Essen bekommen hat, sollte auf Sophias Blog vorbeischauen: http://sophiahoffmann.com/
Lecker lustige Videos gibt es regelmäßig auf Sophias You Tube Kanal https://www.youtube.com/c/Sophiasveganewelt

    Top

    Du willst schon gehen?

    Vielleicht findest Du noch etwas Interessantes.

    Jetzt Anmelden Weiter einkaufen
    Google Zertifizierter Händler